Zwangspause und Zukunftsaussichten

Zwangspause und Zukunftsaussichten

Sofa-Gedanken

Vermutlich bin ich nicht allein, wenn ich sage: Ich gehe nicht gern zum Zahnarzt. Ich bin zwar kein ausgesprochener Angstpatient, aber es kostet mich doch Überwindung. Nun musste ich zu einer Wurzelspitzenresektion. Allein dieses Wort ließ meinen Blutdruck schon steigen. Als mir dann gesagt wurde, dass ich nach dem Eingriff ein paar Tage krankgeschrieben werde, überlegte ich ernsthaft, ob ich es nicht doch lieber lasse. (Zweiter Gedanke: „Mutter sein“ und „krankgeschrieben“ – Wie passt denn das bitte zusammen?) Weiterlesen

Advertisements
Von Wüstenzeiten

Von Wüstenzeiten

Jeder Mensch erlebt irgendwann seine persönliche Wüste in irgendeinem Bereich seines Lebens. Eine karge, dürre, einsame, hilfelose, ja lebensfeindliche Zeit, in der Gott fern scheint und die Wüste unendlich groß und bedrohlich.

In der Bibel die die Wüste ein starkes Thema: der Täufer Johannes war in der Wüste, Jesus hatte seine Wüstenzeit, das Volk Israel zog sogar 40 Jahre lang durch die Wüste.

Es fällt uns oft schwer, geduldig zu sein, auszuharren. Diese alte, treffende Wort finden wir übrigens in der Lutherbibel:

 

Weiterlesen

Krankheitszeiten mit Kindern meistern

Krankheitszeiten mit Kindern meistern

Krankheitskarriere

Als ich mein erstes Kind bekam, war ich noch sehr jung. Ich hatte diese Vorstellung: Ich stille es lange und betreue es vorerst selbst… Natürlich würde es gesund sein! Und dann begann die ganz normale Elternrealität. Mit 8 Monaten bekam unser Sohn Husten, eine leichte Bronchitis. Leider gerieten wir an einen Kinderarzt, der sofort ein Antibiotikum verschrieb. Nicht lange danach ging es weiter:  Norovirus. Den anfänglichen Durchfall nahmen wir noch gelassen, dann setzte das Erbrechen ein… Das war das erste Mal, dass wir in der Notaufnahme der Klinik saßen. Der zweite Winter war dann der Beginn einer langen Pari-Boy-Karriere. (Wer diesen kennt, ist vermutlich ein Leidensgenosse.) Beim zweiten Kind mussten wir auf die ersten Zipperlein gar nicht lange warten, dank verschnupftem großen Bruder ging es schon bald nach der Geburt damit los. Wie war das nochmal mit dem Nestschutz? Weiterlesen

Vom Losgehen und von Hindernissen

Vom Losgehen und von Hindernissen

Am Anfang des Jahres habe ich vier Wochenenden im Kalender markiert, die mir geeignet erschienen, um mit dem Wohnwagen ein bisschen rauszufahren. Es dauerte nicht lange, da hatten sich dank wichtiger Termine und Feste die Zahl der Wochenenden auf zwei reduziert. Das letzte Wochenende verteidigte ich wie nun wie eine Löwin gegen jegliche Verplanung. Weiterlesen

Vom Untergehen und vom Aufleben

Vom Untergehen und vom Aufleben

Immer wieder tut es meiner Seele gut, in den Psalmen zu lesen. Diese Sammlung von Liedern und Gebeten spiegeln Gefühle wieder, die ich kenne. Sie sprechen das Herz an. Doch es gibt auch Verse, mit denen ich wenig anfangen kann. Wenn der Psalmist darum bittet, Gott möge seine Feinde bestrafen und seinen Zorn über ihnen ausgießen zum Beispiel. Wie etwa in Psalm 69. Der hat mich kürzlich erst auf den zweiten Blick  angesprochen… Weiterlesen