Veröffentlicht in Allgemein, Bibel, Kinder und Familienleben, MUnTermacher

#Stolperverse: Will Gott, dass wir unsere Kinder schlagen?

Wer die Frage stellt, ob christliche Erziehung und Schläge zusammenpassen, bleibt schnell an diesen Bibelstellen hängen:

Wer sein Kind nie schlägt, der liebt es nicht. Wer sein Kind liebt, der bestraft es beizeiten. (Sprüche 13,24 Hfa)

Erspare deinem Kind die harte Strafe nicht! Ein paar Hiebe werden es nicht umbringen! (Sprüche 23,12 Hfa)

„#Stolperverse: Will Gott, dass wir unsere Kinder schlagen?“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Bibel, MUnTermacher

#Stolperverse: Weisheit und Wissen – Was lehrt die Bibel?

Eine Blogparade

Auf „Der Herr ist mein Hirte“ gibt es eine interessante Blogparade mit dem Titel #Stolperverse. Daniel schreibt dazu:

„Auf meiner ersten Reisen durch die Bibel bin ich immer wieder über Bibelverse gestolpert. Verse, die mich jetzt noch in meinem Leben begleiten. Und nun interessiert es mich, ob es euch auch so geht. Habt ihr auch solche besonderen Verse oder Bibelgeschichten? Wie hat dieses Wort euer Denken und Leben beeinflusst? Was habt ihr da zum ersten Mal verstanden oder ganz neu entdeckt?“

Mit meinem heutigen Montagsbeitrag möchte ich mich gern daran beteiligen und euch mitnehmen auf meine kleine Reise… Mit ungefähr 16 Jahren entschied ich mich bewusst für ein Leben mit Jesus. „#Stolperverse: Weisheit und Wissen – Was lehrt die Bibel?“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Bibel, Kirchenjahr und Jahreslauf

Kann man Engel sehen?

Gibt es eigentlich Engel? Natürlich, für Christen ist das vermutlich gar keine Frage. Doch nicht nur für Christen sind Engel ein Thema. Interessanterweise glauben mehr Menschen an die Existenz von (Schutz-)Engeln als an Gott. Wie passt das zusammen? 

Bei vielen Menschen besteht wohl der Wunsch nach Verbindung, nach Hilfe oder Heilung durch Engel, nach Begleitung im Alltag. Doch sind Engel tatsächlich so etwas wie unsichtbare Freunde?  „Kann man Engel sehen?“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, für Frauen/ Mütter, MUnTermacher, Projekte

Die Superfrau (3)

Kennst du die biblische Frau aus Sprüche 31? In Die Superfrau (1)“ und „Die Superfrau (2)“ habe ich versucht, sie einmal vom hohen Sockel herunterzuholen und habe mich auf Spurensuche in unserem ganz normalen Frauen- und Mütteralltag gemacht. Hier nun meine Interpretation in Bilder der letzten Verse. Zur Abwechslung beginnen wir nicht mit der Superfrau, sondern mit ihrem Mann…

„Die Superfrau (3)“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, für Frauen/ Mütter, MUnTermacher, Projekte

Die Superfrau (1)

Kennst du die biblische Frau aus Sprüche 31? Man nennt sie die tüchtige Frau. An ihr scheint alles perfekt: Sie ist Ehefrau, Mutter, Berufstätige, Chefin, Geliebte, Wohltätige… Sie ist voller Tatendrang, hat alles im Griff und ist ein Organisationstalent. So, wie es sich anhört, braucht sie nicht einmal Schlaf…

Und ich dagegen? Ich bin „nur“ Hausfrau und Mutter, verwalte vor allem meine Wäscheberge und bin manchmal echt genervt von meinen Kindern. Ich bin häufig müde. Manchmal denke ich am Abend, dass ich heute überhaupt nichts „Richtiges“ geschafft habe.

Und wie ist das bei dir? Hast du dich auch schon einmal gefragt, ob diese Frau eigentlich irgendetwas mit dir zu tun hat? Ich habe mir vorgenommen, sie mal von ihrem Sockel herunterzuholen und dir in der nächsten Zeit näher vorzustellen. Vielleicht finden wir „ganz normalen Frauen“ uns ja doch ein wenig wieder… „Die Superfrau (1)“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Bibel, MUnTermacher, Projekte, woanders

In einem Jahr durch die Bibel

Follow my blog with Bloglovin

Ein Projekt

Ich beginne heute mal mit einer Online-Beichte: Ja, ich lese regelmäßig die Bibel. Aber ich habe noch nie in meinem Leben die Bibel einmal ganz durchgelesen. Es gibt Kapitel, die ich schlicht noch nicht kenne. Dabei bin ich schon 20 Jahre alt. Also, glaubenstechnisch meine ich. Wiedergeburt und so…

Aus diesem Grund habe ich beschlossen, dass ich die Bibel einmal ganz und am Stück durchlesen möchte. Es erschien mir als ein sehr ehrgeiziges Projekt, dies tatsächlich in einem Jahr zu tun. Es ist ja nicht so, dass ich als Mama von 5 Kindern sonst nichts zu tun hätte 🙂 Doch nach 5 Monaten kann ich sagen: Soooo „schlimm“ ist das alles gar nicht… „In einem Jahr durch die Bibel“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Bibel, MUnTermacher

Beten mit Bibelversen (1)

Es gibt ja viele verschiedene Möglichkeiten zu beten. In den letzten Jahren ist mir das Beten mit Bibelversen besonders wichtig geworden. Davon möchte ich in dieser Reihe erzählen…

Im Anfang war das Wort

Ich bete oft schreibend. Briefe an Gott. Seit ich glaube, schreibe ich Verse beim Bibellesen in mein Tagebuch. Manchmal schreibe ich eine Bibelstelle auf ein Post-it oder ein Blatt Papier, um sie irgendwo anzuhängen. An Kühlschrank, Tür, Spiegel… oder an einen Blogpost bei den MUnTermachern 🙂

Beten und die Bibel gehören für mich zusammen. „Beten mit Bibelversen (1)“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Bibel, MUnTermacher

Der Vater, der Sohn, der Heilige Geist… und ich

Dreieinigkeit oder was?

Es ist ja schon recht rätselhaft mit dieser sogenannten Trinität (Dreieinigkeit). Obwohl wir an einen Gott glauben, sprechen wir in dreifacher Weise von ihm. Gott, der Vater, Jesus, der Sohn und der Heilige Geist.

Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes… (Matthäus 28, 19 Übersetzung: Luther)

Fällt es dir leicht, das zu verstehen und anzunehmen, damit umzugehen und täglich mit diesem „3in1“-Gott zu leben? Ich bin mal ehrlich: Ich finde das manchmal alles gar nicht so klar und eindeutig. Das fällt mir zum Beispiel dann auf, wenn mein Kind mich genau nach diesem Thema fragt und ich „Trinität für Kids“ erklären soll. Da muss ich erstmal nachdenken, wie man das greifbar machen kann… „Der Vater, der Sohn, der Heilige Geist… und ich“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Kirchenjahr und Jahreslauf, MUnTermacher

Von der dunkleren Zeit und vom Gebet

Das Wetter zeigt uns schon seit einiger Zeit, dass der Herbst vor der Tür steht. Wie in jedem Jahr macht mich das wehmütig. Stück für Stück wird es kühler, wolkiger, dunkler werden. Für unsere ganze Familie ist das eine Umstellung. Noch sitzen wir zu einzelnen Mahlzeiten auf der Terrasse, manchmal schon mit Jacken. Doch nicht mehr lange, dann spielt sich das Leben wieder vermehrt drinnen, im Haus, ab. Man ist enger beisammen und abends wird der Ofen angeschürt. Das hat eine Gemütlichkeit, die mich tröstet. Noch sehne ich mich nicht wirklich danach, aber ich will sie genießen, wenn es soweit ist.  Vielleicht hast du in dieser Zeit auch das Bedürfnis, deinen Blick mehr nach innen zu richten. Was braucht deine Seele? „Von der dunkleren Zeit und vom Gebet“ weiterlesen