Beten mit Bibelversen (2) – Beten für Kinder

Betest du für deine Kinder?
Wahrscheinlich hat das jede gläubige Mutter auf dem Herzen.
Aber wie sieht das im Alltag aus, wie setzt du das um?

Bei mir ist das häufig so: Ich nehme mir vor, regelmäßig und beständig für meine Kinder zu beten, für ihre Anliegen, für ihren Weg, dafür, dass sie zum Glauben finden und sogar dafür, dass sie später einen guten Ehepartner finden!
Doch dann ist es immer wieder ein Kampf um die Zeit. Nehme ich sie mir oder lasse ich mich wieder von den Aufgaben meiner To-do-Liste zu sehr antreiben?
Manchmal sitze ich da und denke: Ach Herr, aber ich möchte doch so gern regelmäßig für meine Kinder beten… Weiterlesen

Advertisements
Von guten Christen…

Von guten Christen…

Der Streit um das „richtige“ Christsein

Evangelisch, katholisch, freikirchlich, konservativ, evangelikal, liberal… und noch mehr. Christsein hat unterschiedlichste Facetten und diese werden zur Einordnung zum Beispiel mit diesem Begriffen benannt. Jedes Etikett ist aber zugleich auch wieder eine Schublade. Schnell hat man den anderen in eine hineingesteckt und da hockt er nun… Diese Schemata erleichtern auf der einen Seite vielleicht das Denken, auf der anderen Seite fördern sie aber manchmal auch Vorurteile: „Der ist katholisch/ evangelisch/ freikirchlich, die sind doch soundso…“ Weiterlesen

Von Wüstenzeiten

Von Wüstenzeiten

Jeder Mensch erlebt irgendwann seine persönliche Wüste in irgendeinem Bereich seines Lebens. Eine karge, dürre, einsame, hilfelose, ja lebensfeindliche Zeit, in der Gott fern scheint und die Wüste unendlich groß und bedrohlich.

In der Bibel die die Wüste ein starkes Thema: der Täufer Johannes war in der Wüste, Jesus hatte seine Wüstenzeit, das Volk Israel zog sogar 40 Jahre lang durch die Wüste.

Es fällt uns oft schwer, geduldig zu sein, auszuharren. Diese alte, treffende Wort finden wir übrigens in der Lutherbibel:

 

Weiterlesen

„Aufgeräumt!“ – Impulse zur Fastenzeit (5)

„Aufgeräumt!“ – Impulse zur Fastenzeit (5)

Das Ziel bestimmt den Weg

Im Moment beschäftigt mich die Beziehung zu unseren Kindern. Auslöser dafür war eine Sitation in der Schule…

Ich war einen Tag in einer Übergangsklasse, die vor allem aus sechs- bis achtjährigen geflüchteten Kindern bestand. Nach meinen Möglichkeiten versuchte ich, die bewundernswert geduldige Lehrerin zu unterstützen. Irgendwann erkannte ich, dass ich mich dabei auf ein falsches Ziel ausgerichtet hatte. Ich hatte mich bemüht, die Kinder zu unterstützen, damit sie ihr Arbeitsblatt zu den Wochentagen möglichst richtig und vollständig ausfüllen konnten. Manche Kinder waren damit aber noch komplett überfordert. Stattdessen hätte mein Ziel sein sollen, die Kinder durch Fragen zum Thema zum Sprechen zu bringen. Reden, reden, reden, deutsch sprechen, verstehen, Bezeihung bauren… Die Lehrerin wusste, was jedes Kind leisten konnte und lobte die Kinder für jeden kleinen Fortschritt. Klar, dachte ich, das hab ich doch in der Uni eigentlich alles schon gehört… Beziehung fördert das Lernen, positive Emotionen sind dabei die Basis.
Weiterlesen

„Aufgeräumt!“ – Impulse zur Fastenzeit (4)

„Aufgeräumt!“ – Impulse zur Fastenzeit (4)

Fasten-Fasten

Ich muss meine Entrümpelungsaktion mal ein wenig unterbrechen. Mit dem Dinge-Verschenken bin ich so gut wie durch, ich schmeiße seit letzter Woche eigentlich nur noch weg. Mittlerweile bin ich dabei angekommen, den PC „aufzuräumen“. Letzte Woche habe ich dabei versehentlich Eishockeykarten gelöscht, die mein Mann noch gar nicht ausgedruckt hatte. Der Vollständigkeit halber hatte ich auch den virtuellen Papierkorb gleich noch geleert. Und den Zettel mit den Zugangsdaten zu der Ticketseite weggeschmissen, der neben dem PC lag. Mein Mann konnte das alles zum Glück noch retten und die Karten am Ende doch drucken, aber nun habe ich mir ein „Fasten vom Fasten“ verordnet. Weiterlesen

Die Superfrau (3)

Die Superfrau (3)

Kennst du die biblische Frau aus Sprüche 31? In Die Superfrau (1)“ und „Die Superfrau (2)“ habe ich versucht, sie einmal vom hohen Sockel herunterzuholen und habe mich auf Spurensuche in unserem ganz normalen Frauen- und Mütteralltag gemacht. Hier nun meine Interpretation in Bilder der letzten Verse. Zur Abwechslung beginnen wir nicht mit der Superfrau, sondern mit ihrem Mann…

Weiterlesen

„Aufgeräumt!“ – Impulse zur Fastenzeit (3)

„Aufgeräumt!“ – Impulse zur Fastenzeit (3)

Zu viel zugleich

Letzte Woche ist mir etwas Blödes passiert. Ich wollte Milchreis kochen und habe die Milch überkochen lassen. Die Flüssigkeit muss dann in unseren (nicht mehr ganz taufrischen) Herd eingedrungen sein und – zack – alles aus. Nichts ging mehr. Auch das noch! Ein Kindergeburtstag stand vor der Tür und Herd und Ofen waren außer Gefecht. Mit Geduld und Föhn ließ das Gerät sich aber doch tatsächlich reanimieren und abends funktionierte wieder alles. Hab ich mich gefreut! Also beschloss ich, den Milchreis doch noch zu kochen – und dieses Mal brannte er mir an…

Was ich damit sagen will? Es sind zu viele Aufgaben. Es ist zu viel gleichzeitig, der Mensch ist nicht für Multi-Tasking gemacht. Mein Mann tröstete mich damit, dass ich momentan wirklich besonders viele Dinge zeitgleich erledigen muss. Da kann dann schon einmal (oder zweimal) etwas überkochen oder anbrennen. Weiterlesen