Die beste Zeit des Tages

Die beste Zeit des Tages

Ich traue mich kaum, es laut zu sagen: Ich hatte eine (fast) kinderfreie Zeit. (Ein Teenager in der Ferienzeit zu Hause zählt ja eigentlich nicht.) Leider sagen viele Mütter: „Das würde mein Mann niiiie machen, mit den Kindern allein irgendwohin fahren.“ Und weil ich das ziemlich traurig für die Frauen finde, spreche ich lieber nicht so viel darüber. Morgens beim Bäcker kaufe ich ein (!) Brötchen und die Bäckersfrau sagt: „Da hast du schon Glück mit deinem Mann, oder?“ Und ich antworte aus ganzem Herzen: „Oh ja!“

Wie war nun meine freie Zeit? Es ist doch etwas seltsam. Weiterlesen

Advertisements
MUnTermacher am Montag

MUnTermacher am Montag

Vom Wert der Dinge, die wir tun

Kosten-Nutzen-Rechnungen

Mein Mann arbeitet eine Nacht lang.

Ausgaben: 0 Euro. / Einnahmen: Knapp ein Zehntel unserer Miete. / Wert: Wir haben ein Dach über dem Kopf und von allem genug zum Leben. Unbezahlbar…

Alte Freunde besuchen uns nach langer Zeit, weitere Freunde kommen dazu.

Ausgaben: ca. 15 Euro für (Bio) Kaffee, Saft, Kuchen, Kekse. / Einnahmen: 0 Euro. / Wert: Ein wunderbarer, trubeliger Nachmittag mit lieben Menschen. Unbezahlbar… Weiterlesen

MUnTermacher am Montag

MUnTermacher am Montag

Vom Aha-Momenten und vom Auftanken

Einer meiner liebsten Mutmacher(innen) ist die Zeitschrift „Lydia“. Ich lese gern, aber meist in Etappen, die Geschichten von Frauen und was sie mit Jesus erlebt haben. Es ist für mich ein Vorteil, dass diese Zeitung nur alle drei Monate erscheint, so schaffe ich es meist, sie komplett zu lesen, bevor die nächste kommt 🙂 Auch als Geschenk für Freundinnen kam sie immer gut an…

Ich habe festgestellt, dass ich in jeder Ausgabe EINEN Artikel finde, der mich ganz besonders anspricht. Bei dem ich denke: Hey, das haben die doch jetzt nur für mich geschrieben! Weiterlesen

MUnTermacher am Montag

MUnTermacher am Montag

Von einer Auszeit

Ich stehe noch in der Tür und winke, bis das Auto nicht mehr zu sehen ist. Dann gehe ich ins Haus und bin unschlüssig, was ich nun tun soll. Sie sind weg. Der Mann mit den Kindern auf dem Weg zum Väter-Töchter-Söhne-Zelten. Zum allerersten Mal habe ich kein Baby zu Hause in dieser Zeit. Ich gebe es zu: Darauf habe ich Jahre gewartet und ein wenig neidisch auf andere Frauen geschielt… Einfach mal ein Wochenende Auszeit, das muss doch herrlich sein. Und nun komme ich mir vor, als würde ich am Ende des Weges über dem Abgrund in der Luft noch ein Stück weiterrennen, so wie im Trickfilm. Hallo,  runterkommen! Niemand ruft nach dir, niemand braucht dich jetzt. Du bist allein, entspann dich! Doch das ist leichter gesagt als getan… Weiterlesen

MUnTermacher am Montag

MUnTermacher am Montag

Von der Nähe zum Wort

Urlaubszeit. Egal wohin wir fahren und was wir machen, ich liebe diese Zeit ohne Zeitplan. Das ist für mich der Kern am Wegfahren. Natürlich kommt mit den Kindern der Alltag mit, wir müssen dennoch einkaufen, kochen, abspülen… Aber alles ohne Uhr! Weiterlesen

MUnTermacher am Montag

MUnTermacher am Montag

Vom Losgehen und von Hindernissen

Am Anfang des Jahres habe ich vier Wochenenden im Kalender markiert, die mir geeignet erschienen, um mit dem Wohnwagen ein bisschen rauszufahren. Es dauerte nicht lange, da hatten sich dank wichtiger Termine und Feste die Zahl der Wochenenden auf zwei reduziert. Das letzte Wochenende verteidigte ich wie nun wie eine Löwin gegen jegliche Verplanung. Weiterlesen

„Mama macht das ehrenamtlich!“ Mama- und Kindergedanken über das Muttersein

„Mama macht das ehrenamtlich!“ Mama- und Kindergedanken über das Muttersein

Die Bedeutung der Mutter in der Bibel

„Mutter ist die Frau, die ein Kind geboren hat“, steht im Bibellexikon¹. Und ich möchte ergänzen: „oder die ein Kind als ihres angenommen hat“. Doch für israelitische Frauen war Mutterschaft das höchste Glück und fehlende Mutterschaft größtes Unglück. Die Mutter pflegte und erzog das Kind, so dass in der Regel eine starke Bindung entstand. Weiterlesen