Keine Zeit – Meine Zeit

Keine Zeit – Meine Zeit

Der Sprung ins kalte Wasser

Ich habe einfach keine Zeit. Kennst du den Satz? Ich sage ihn gerade sehr oft… Zu wenig Zeit um meine Arbeit gründlich zu machen, zu wenig Zeit für die Familie, kaum Zeit für das Gebet.

Seit zwei Monaten bin ich Referendarin in einer Grundschule. Es ist neu, aufregend, herausfordernd und kräftezehrend. Und manchmal fühle ich mich schlicht überfordert. „Sie sind kompetent und arbeiten professionell,“ lautet die Botschaft im Seminar an uns. Und entsprechend hoch sind die Anforderungen. Vor der Klasse fühlt es sich manchmal ganz anders an. Doch geht mir damit besser, seit ich weiß, dass es meinen „Mit-Refis“ auch so ergeht. Weiterlesen

Advertisements
Von falscher Scham

Von falscher Scham

Es fällt mir schwer, Hilfe von anderen anzunehmen. Ich bin jemand, der gern die Kontrolle behält und die Dinge im Griff hat. Passend dazu organisiere ich mein Leben durch immer wieder neue Listen. Ich, Martha, Listenmensch. Das bedeutet nicht unbedingt, dass ich mich an meine Listen halte oder mir das Ordnung halten leicht fällt… Aber es beruhigt ungemein, eine Struktur und einen Fahrplan zu haben. Ein Stück Sicherheit.

Dass diese Sicherheit ziemlich trügerisch ist bekommt man zu spüren, wenn etwas im Leben aus den Fugen gerät. Manchmal reicht eine Kleinigkeit. Zum Beispiel bei einem falschen Schritt. Dieser hatte in meinem Fall zur Folge, dass ich jetzt 6 Wochen an Krücken laufen werde und momentan – frisch operiert – eher noch gar nicht laufen sollte. Mitten im Umzug. Kurz vor dem Arbeitsbeginn. Weiterlesen

„Zu Hause verblödest du doch!“

„Zu Hause verblödest du doch!“

Rückblick auf eine lange Elternzeit

Baby tragen,  Breichen kochen, Bällchen rollen… Mamasein ist wundervoll, keine Frage. Aber 24 Stunden und 7  Tage die Woche nur Kind und Haushalt? Hätte man nicht manchmal gern etwas mehr Input? Etwas, das das Gehirn fordert? Fragen, die mir öfters gestellt wurden. Und Fragen, die mir manchmal selbst durch den Kopf gingen.
Ich war in den letzten 17 Jahren immer wieder „nur“ zu Hause, in den vergangenen 8 Jahren komplett. Nun fange ich bald an Vollzeit zu arbeiten. Habe ich einen Verlust durch die „Nur-zu-Hause-Jahre“? Weiterlesen

Zwischen Kisten

Zwischen Kisten

Umzugsgedanken

Ich hab ja immer gedacht, für 7 Personen haben wir wirklich wenig Sachen. Bestimmt besitzen manche Familien mit zwei Kindern mehr. Aber wenn ich hier so zwischen den Umzugskartons hocke, die Hälfte von 175 Stück bereits gepackt und irgendwie ist noch gar nicht so viel weg, dann komme ich ins Grübeln. Man stelle sich vor, dies hier wäre der Auszug aus Ägypten. Eine Katastrophe mit so vielen Sachen! Es gibt Menschen, deren gesamtes Hab und Gut passt in eine Plastiktüte. Ich sehe an den Kartons die Menge unseres materiellen Besitzes und finde es auf einmal fast beschämend.

Weiterlesen

Gott auf dem Campingplatz

Gott auf dem Campingplatz

Familienurlaub mit Mehrwert

Letztes Jahr fuhren wir mit unserem Wohnwagen auf den Campingplatz Bensersiel an der Nordsee. Es war eine ganz tolle Woche, wir standen quasi direkt am Strand. Der Sandkasten begann buchstäblich im Vorzelt…

Beim Erkunden des Campingplatzes fiel uns ein Zelt auf, das die Form einer Kirche hatte. Tatsächlich, eine Campingkirche! Hier fanden regelmäßig Andachten statt, vor allem aber auch ein ganz tolles Programm für die Kinder. Weiterlesen

Aktuelles

Im Moment haben wir alle Hände voll zu tun…

Neue Stadt, neues Haus, neue Nachbarschaft, neue Gemeinde, neue Schulen, neue Arbeit… Es ist aufregend, spannend, anstrengend, kraftzehrend, überraschend, zusammenschweißend und manchmal durchaus auch frustrierend. Das Familienmobile ist kräftig in Schwung und wir arbeiten an einem neuen Gleichgewicht.

Wer Interesse an unserem persönlichen Weg oder den Themen „Rollentausch“, „Umzug einer Großfamilie“ oder „Referendariat als Mutter“ hat, kann mich gern kontaktieren unter familienlebenmitgott[at]gmx.de und nach meinem privaten Blog (passwortgeschützt) fragen.

Auch hier wird  es weiterhin neue Artikel über das Familienleben mit Gott geben – nur eben in (viel) größeren Abständen…

Seid gesegnet!

 

Ruhe! – Und wie ist das bei dir? (6)

Ruhe! – Und wie ist das bei dir? (6)

Johanna Gottschalk von „Vollkommen Besonders“ zu Gast bei FamilienLeben mit Gott

Wie kann man in einem vollen Alltag zur Ruhe kommen? Wo hat diese ihren Platz, wenn die Familie, die Arbeit, das Ehrenamt oder alles auf einmal einen fordert?

Ich habe andere christliche Blogger/innen, deren Alltag auf ganz verschiedene Weise herausfordernd ist, nach ihren Ansichten und Erfahrungen gefragt. Heute schreibt Johanna Gottschalk darüber, wie sie als Mutter von 5 Kindern inklusive einem Kind mit einer Behinderung zur Ruhe kommt und Begegnung mit Gott findet.

Jojos Blog „Vollkommen Besonders“ gibt es schon richtig lange. Jetzt schreibt sie nach einer Pause wieder regelmäßig Artikel – und die  sind  echt lesenswert… Weiterlesen