Veröffentlicht in Allgemein, MUnTermacher

MUnTermacher am Montag

Von Strömungen

Ich bin nie gern gelaufen, doch seit einiger Zeit mach das Joggen mir Spaß. Ich weiß nicht genau, wie das kam, aber ein Laufbuch für Frauen hat mich plötzlich motiviert. Ich laufe sehr langsam, nur kleine Schritte. Ich laufe nicht bis ich fix und fertig bin. Ich jogge so vor mich hin, steigere mich nur ganz langsam. Und auf einmal genieße ich es. Meine Zeit, mein Rhythmus, meine Gedanken.

Es ist gar nicht so einfach, in der Stadt Wege zu finden, die nicht asphaltiert sind. Es ist auch nicht einfach, Zeiten zu finden, in denen ich mich zu Hause „mal eben“ aus dem Staub machen kann. Manchmal gelingt es mir – Ehemann sei Dank – die Zeit freizuschaufeln, wenn meine jüngere Tochter ins Ballett geht. Diese Stunde gehört mir. Ich laufe am Fluß entlang und habe am Ende noch ein bisschen Zeit, um mich ans Wasser zu setzen und nichts zu tun. Fast nichts. Ich sitze, höre nur Wasserrauschen, sehe den Strom, fühle den Erdboden und die Wurzeln unter mir, rieche die Waldluft. Ich bete vielleicht oder höre nur. Die Gedanken ziehen vorbei wie das Wasser…

Einige Äste hängen so tief, dass bis in den Fluß hineinragen. Der Strom fließt recht schnell und erfasst die Zweige. Doch sie sind hängen fest am Baum, sind verankert. Die Strömung ist wie der Zeitgeist in unserem Leben. Alles fließt, will uns mitreißen. Wer mit dem Strom schwimmt, sich treiben lässt, spürt die Strömung kaum, die ihn davonträgt. Den Widerstand spürt man nur, wenn man sich dem Strom widersetzt. Fest verankert will ich sein, wie die Äste am Baum, verbunden mit starken Wurzeln. Es kann sehr anstrengend sein, Widerstand zu spüren. Unangenehm, kraftraubend, entmutigend. Aber was ist die Alternative? Ich möchte die Strömung wahrnehmen, den Widerstand spüren und mir immer wieder neue Kraft schenken lassen, um nicht fortzutreiben. Mit Gottes Hilfe…

Baum am Fluss, hängende Zweige, ein Steg, nachdenklich

Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen (…) Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. (Psalm 1, 1+3)

Der Herr ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht, was können mir Menschen tun? Psalm 118,6

Einen schönen Montag wünscht

Deine

Schriftzug vor Meer und Sonnenuntergang

Autor:

Wir glauben daran, dass ein FAMILIENLEBEN MIT GOTT einen Unterschied macht. Wir wissen, dass wir nicht die Einzigen sind, denn FAMILIEN LEBEN MIT GOTT. Mach dich mit uns gemeinsam auf die Suche nach Mehr...

6 Kommentare zu „MUnTermacher am Montag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s