Veröffentlicht in Allgemein, Schreiben

Die Suche nach Ermutigung (und eine Verlosung)

Die Geschichte dieses Blogs

Ich kann einfach nicht ganz „ohne“ und unterbreche jetzt mal meine kleine Blogpause, um ein paar Gedanken mit dir zu teilen 🙂 Danke, dass du meine Seite besuchst, meine Beiträge liest und vielleicht kommentierst. Es macht mir großen Spaß, für mich und andere zu schreiben. Ich lade dich heute ein, an einer Verlosung teilzunehmen. Lies mal weiter unten nach… 

Warum mache ich das eigentlich?

Ich blogge noch nicht so lange öffentlich, aber diese Frage hat sich vielleicht jeder Blogger schon einmal gestellt. Habe ich überhaupt etwas zu sagen, was es sich weiterzugeben lohnt? Wer soll das lesen? Bringt es anderen etwas? Bringt es mir etwas?

Zunächst war (und ist noch immer) ein kleiner, privater Freunde-und-Familie-Blog mein Ventil, hier tobte ich mich schreibtechnisch frei und anonym 🙂 aus, hier verarbeitete ich – manchmal satirisch – , was wir als Großfamilie im Alltag erleben. „Das hilft mir dabei, nicht durchzudrehen“, war meine Top-Antwort auf die oben gestellte Frage. In dieser Phase stellte ich aber noch mehr für mich fest:

  • Ich liebe das Schreiben. Es ist meine Art mich auszudrücken. Seit ich schreiben kann, schreibe ich. Tagebuch, Gedichte, kleine Geschichten, auch mal einen Artikel oder Leserbrief – und eben auch die Bloggerei.
  • Ich lese gern die Blogs der anderen. Manchmal ist es schon der Aha-Moment: „Das ist ja wie bei uns!“, der mir neuen Mut und Kraft schenkt. Ich bin nicht allein, nicht nur mir geht es so… Gerade die Blogbeiträge von Menschen, die mit Jesus unterwegs sind, haben mir schon oft mit Anekdoten, Gedanken und Ideen Ermutigung geschenkt. Grüße ❤ in die Runde 🙂
  • Ich möchte etwas weitergeben. Jede Familie muss ihren eigenen Weg finden. Und immer wieder ist man auch wieder auf der Suche. Ich möchte unsere Erfahrungen weitergeben ohne zu Rat-schlagen und gleichzeitig Neues entdecken. Vielleicht finden andere ja auch bei mir Ideen, Anregungen, Nachdenkenswertes… Das würde mich freuen. So, wie es das Motto dieses Blogs schon sagt: Gemeinsam auf der Suche nach Mehr… 
  • Ich erfahre Gott schreibend. Jeder Christ hat eine ganz persönliche Gottesbeziehung. Wie wir Gott erfahren, ist ganz unterschiedlich. Am wichtigsten ist für mich persönlich Gottes Wort. Es hat Kraft und Macht, die spürbar ist. Ich lese das Wort, höre, das Wort, spreche es und schreibe es. Schreiben verlangsamt den Denkprozess, manche Feinheiten werden mir erst schreibend bewusst. Ich bin auch eine Verfechterin des Handschreibens. Oft schreibe ich mir Bibelverse ab in mein Tagebuch, auf weiße Blätter oder auf Post-its. Das ist mein liebster Weg, zu verinnerlichen und Gottes Stimme im Alltag wahrzunehmen… Und was ist deiner?

Gott suchen, Gott erfahren, Warum ich schreibe

Denn das Wort Gottes ist lebendig und kraftvoll und schärfer als jedes zweischneidige Schwert… (Hebräer 4,12)

Bibelabschrift mit Blumen, mein Gott auf dich vertraue ich, Gott erfahren, Warum ich schreibe

Wie alles begann…

Christliche Familien sind im Alltag Einzelkämpfer in der heutigen Gesellschaft. Ich war auf der Suche nach Gleichgesinnten – und nach Ermutigung. Eine ganze Zeit lang ging ich mit dieser Blog-Idee hier „schwanger“. Es gibt ja schon so viele Blogs und andere können das vielleicht besser als ich. Es brauchte eine ganz gute Portion Mut, um zu starten. Ich fragte Gott, ob ich das tun soll. Die Antwort kam über verschiedene Menschen zu mir, die mich mit unterschiedlichen Worten, aber einer Botschaft ermutigten: „Schreib doch mal was!“  Und dann ging mir dieses Zitat nicht aus dem Kopf:

Es ist nicht Demut, wenn wir die Gaben, die wir haben, nicht einsetzen. (Martin Luther)

Und dann traute ich mich…

Dieser Blog ist noch jung, gerade liegt das erste produktive Quartal hinter mir. Hier die TOP 3 der Artikel, die am meisten angeklickt wurden:

  1. Die Karwoche mit Kindern gestalten
  2. Die Ergebnisse der Blogparade „Christliche Erziehung heute“
  3. Krippe, Kita, Kindergarten – muss das eigentlich sein?

Am meisten Sternchen („Likes“) bekamen übrigens einige „Muntermacher“. Auch vorn dabei waren die Artikel „Ordnung für Chaoten – Lektion 2“ und „Kinderfragen – Kinderantworten“.

Drei Monate FamilienLeben mit Gott – Noch kein Grund zu feiern? Der Norweger würde zurückfragen: „Hvorfor ikke?“ – Warum nicht?

Verlosung

Am liebsten würde ich jedem einzelnen Leser eine kleine Ermutigung zukommen lassen, doch das ist leider nicht möglich. Einem von euch möchte ich aber gern dieses wunderschöne Wandschild mit einem Vers aus Jesaja 43,4 sowie diesen Magneten mit „königlicher“ Botschaft zukommen lassen. Sozusagen stellvertretend, denn es gilt jedem…

Warum ich schreibe, Warum ich blogge, Gott erfahren, Ermutigung

An der Verlosung teilnehmen kann jeder: Schreibe mir einfach einen kurzen Kommentar unter den Blog oder unter den Facebook-Artikel, wenn du dabei sein willst. Ich freue mich, wenn du mir darin verrätst, welcher Beitrag dir hier gefallen hat ODER über welches Thema du am liebsten liest. (Anregungen findest du zum Beispiel auch rechts in meiner Sidebar bei den Schlagworten…) Danke, denn das hilft mir 😉

Die Verlosung läuft bis Montag, 29. Mai 2017. Der Gewinner wird von mir benachrichtigt und bekommt dann Post von mir, sofern er mir seine Adresse verrät 😉 Viel Glück!

Deine

Schriftzug vor Meer und Sonnenuntergang

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Autor:

Wir glauben daran, dass ein FAMILIENLEBEN MIT GOTT einen Unterschied macht. Wir wissen, dass wir nicht die Einzigen sind, denn FAMILIEN LEBEN MIT GOTT. Mach dich mit uns gemeinsam auf die Suche nach Mehr...

16 Kommentare zu „Die Suche nach Ermutigung (und eine Verlosung)

  1. Hallo Martha Ich lese deine Beiträge immer sehr gerne, ich finde sie sehr inspirierend und vor allem finde ich es toll dass du vieles aus deinem Alltag mit uns teilst und mir gefällt wie du den Glauben in den Alltag mithineinnimmst. Ganz oft finde ich mich darin wieder, ich finde deine Beiträge ermutigend und eben alltagsnah.
    Ich selbst schreibe auch gerne wenn ich über Gottes Wort nachsinne. Beim Schreiben habe ich viel Zeit und kann die Verse oft besser verstehen und auch leichter verinnerlichen. Meistens schreibe ich mir einen Bibelvers auf. Dann mache Spalten zB
    Vers- eigene Umschreibung-Fragen und Antworten-Parallelstellen- Erkenntnisse-persönliche Anwendung und schreibe dann alles auf was mir einfällt.
    Danke für deine Artikel und nur weiter so
    Ganz liebe Grüsse

  2. Liebste Martha!

    Zunächst einmal ganz herzlichen Dank für die wunderbare Post, die ich endlich nach der Reise aus dem Briefkasten geangelt habe. Ich war voll begeistert. Du hast mich echt umgehauen! Voll toll! 😊😊😊
    Nachdem ich mich vom Umhauen etwas erholt habe, muss ich mich natürlich ganz fix zur Verlosung anmelden. 😊😊😊 Der Schildtext geht echt runter wie Öl. Sehr schön!
    Überhaupt fühlt man sich hier sehr herzlich und lieb willkommen geheißen. Außerdem mag ich Deinen Humor und bewundere Deine Kraft.
    Es ist schon fast gemein, dass man hier Favoriten nennen soll, denn für mich zählt eigentlich die insgesamte Atmo auf Deinem Blogg. Ich fand die Die Karwoche mit Kindern gestalten auch toll. Ich bin ja kreativ und irgendwie immer am basteln. Das kam schon sehr in die Richtung. Gratulation jedenfalls zu 3 Monaten Bloggen! Gott freut sich sicher darüber und über Dich natürlich auch generell, viele Menschen und meineeine Person ebenso!
    Auch ich liebe das Bloggen und meine Gottesbeziehung ist gestärkt, wenn ich daran denke, dass Gott mich an diese Aufgabe gestellt hat und dadurch gebraucht. Das ist echt eine Ehre und Bloggen macht einfach Spaß!!! Den wünsche ich Dir auch weiterhin, dazu ganz viele liebe Begegnungen im Web und viel Segen für Dich, Deine Lieben und Deine Seite hier!

    Einen dicken Gruß von der Tina 🌻🌼🌻🌼🌻

    1. Vielen Dank für die umfangreiche Antwort, liebe Tina. Ich freu mich sehr, dass der Gruß gut angekommen ist 😉 Ich bin nicht so sehr begabt beim Basteln, da bin ich immer froh über Anregungen und Vorlagen, die einfach umsetzbar sind. Dann schau ich zum Beispiel gern bei dir 🙂 Ich freu mich, dass wir uns hier gefunden haben und gegenseitig stärken. Liebste Grüße von Martha

  3. Liebe Martha, ich mochte die Reihe über christliche Erziehung. Lange habe ich überlegt, ob ich einen Beitrag schreiben soll- naja, zulange. Aber ich fand es sehr bereichernd. Das Leben anderer Großfamilien ist für mich immer spannend und hilfreich. Wie schön, an eurem teilhaben zu dürfen. Liebe Grüße

  4. Liebe Martha,
    sehr interessiert habe ich den Beitrag zur Karwoche gelesen und schaue auch sonst gerne hier vorbei. Ich finde es eine gute Chance Blogs zur Weitergabe inspirierender Gedanken zu nutzen. Auch für mich ist schreiben sehr wichtig, für einen eigenen Blog reicht mir die Zeit nicht, ich nutze die analoge Variante (Tagebuch, Briefe…). Danke für Deine Mitteilen!
    Birgit

    1. Liebe Birgit, vielen Dank für dein Feedback! Analoges Schreiben tut einfach gut, dafür schneide ich mir auch immer wieder gern die Zeit aus den Rippen… Und merke, dass es mich sogar ziemlich anstrengt, etwas Längeres mit der Hand zu schreiben. Die Folgen des Computerzeitalters… Ich freu mich, dass du hier vorbeischaust, liebe Grüße, Martha

      1. Ich bin aufgrund Deines Blogtitels auf Dich gestoßen. „Meine“ Themen sind Familie, Vereinbarkeit, Christ-/gläubig-sein… Hab bisher wenige Blogs zum Thema Gott gefunden; Deiner vereint meine großen Themen Familie & Gott.
        LG schnuppismama

Schreibe eine Antwort zu Birgit Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s