Veröffentlicht in Allgemein, Haushalt, Projekte

Ordnung für Chaoten – Lektion 2

Dank eines Tipps von mylesezeichen habe ich mir ein vielversprechendes Buch zum Thema „Ordnung“ gekauft:

„Das Haus, das sich von selbst aufräumt“ von Mindy Starns Clark

Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, natürlich räumt es sich nicht von selbst auf, das Haus. Sonst hätte heute nicht so lange am Esstisch geschrubbt. Den ersten Tipp habe ich nämlich sofort in die Tat umgesetzt, weil er mir so gut gefallen hat.

Jeder Mensch hat in seiner Wohnumgebung eine sogenannte „Basiszone“. Das ist der Bereich, bei dem ihm die Ordnung am meisten am Herzen liegt. Wenn das ganze Haus im Chaos versinkt, solange die Basiszone okay ist, geht die Welt davon nicht unter. Diese  Zone ist etwas sehr individuelles (es kann auch etwas sein, das nie ein Besucher zu sehen bekommt, z.B. das Innere des Kleiderschrankes oder der Bereich unter dem Bett). Manche Menschen wissen erstmal gar nicht, wo ihre Basiszone sein könnte.

Bei uns war das anders. Ich dachte sofort an den Esstisch! Gelernt habe ich das von meiner Schwester. Als ich ihr einmal am Telefon mein Leid klagte (wie gut, dass es Schwestern gibt!), meinte sie: „Ignoriere das Chaos im Haus und räume nur den Esstisch auf. Ein freier Tisch ist so was von befreiend, das macht einen klaren Kopf. Alles drumherum wirkt automatisch auch gleich aufgeräumter.“ Unser Tisch ist schon älter, hat „Lebensspuren“ und reicht für uns 7 auch nur gerade so aus. (Irgendwann kommt also ein neuer.) Aber für mich stimmt das mit der Befreiung absolut!

Ein aufgeräumter leerer Esstisch aus Holz. Ordnung für Chaoten, Basiszone

Dass man den Esstisch für die Mahlzeit schön herrichten soll, selbst wenn man allein isst, habe ich schon im Lebe-leichter-Kurs gelernt. Nun widme ich mich also auch dem Zustand zwischen den Mahlzeiten. Ich putze den Tisch gründlich von oben, von unten (uff, wie lange hab ich das nicht mehr gemacht…), schrubbe die Tischbeine und damit alles komplett ist auch gleich noch die Stühle. Wie es aussieht, wischen sich unsere Kinder überall an diesen Gegenständen die Hände ab statt an der Serviette… Ich hätte ja eher auf die T-Shirts getippt, aber gut. Der Tisch von unten ist nun also auch sauber.

Tisch mit Osterdekoration, Osterstrauß, Ostereier, Ordnung für Chaoten, Basiszone

Osterzeit… Ein bisschen Deko darf schon sein 🙂

Ich berichte meinem Mann von meinem Aha-Erlebnis und er meint: „Dieses Buch hätte ich schreiben können.“ Da fällt es mir gleich noch einmal wie Schuppen von den Augen. Auf einmal verstehe ich, warum meinem Mann die Kellertreppe so wichtig ist. Das Haus versinkt im Chaos, Überraschungsbesuch sagt sich an, und was tut mein Mann? Er saugt die Kellertreppe! Diese Zone ist so ungefähr das Vorletzte was ich putzen würde, bevor mir Langeweile droht (also, äh, ich putze dort eher selten). Aber gut… Basiszone ist eben individuell.

Vorsichtig frage ich, ob nicht doch die Küche seine Basiszone ist. Wenn hier Chaos herrscht, ist seine Stimmung oft gereizt. Nun, er müsste wohl zwei Basiszonen haben, stellt mein Mann fest. An manchen Tagen habe ich das Gefühl, dass ich aus der Küche nicht herauskomme. Essen zubereiten, Essensreste und deren Spuren entsorgen, Spülmaschine ein- und ausräumen, wieder Essen zubereiten… Wenn ich etwas Bestimmtes im Haus schaffen möchte, dann lasse ich die Chaos-Küche einfach mal links liegen. Fange ich erst in der Küche an, schaffe ich nämlich den Rest nicht. Lieber erledige ich das, was mir am Herzen liegt und räume die Küche vorm nächsten Kochen notdürftig auf. Wie ist das aus Sicht von jemandem, der hier seine Basiszone hat? Er räumt auf und putzt und wenn er nach einer längeren Zeit außer Haus wiederkommt, hat dort jeder dreckiges Zeug gestapelt und keiner fühlt sich zuständig. Ich nehme mir vor, in Zukunft auch besser auf die Basiszone meines Mannes zu achten.

Während des Schrubbens kommt mir noch ein weiterer Gedanke: Wie ist das eigentlich mit unserem Inneren – Gibt es da auch eine Basiszone? Etwas, auf das wir besonders achten sollten, wo uns das „Aufgeräumtsein“ besonders am Herzen liegen sollte?

Mehr als alles, was man sonst bewahrt, behüte dein Herz! Denn in ihm entspringt die Quelle des Lebens. (Sprüche 4,23)

Welcher Bereich hat es in dir besonders nötig, dass du gut auf ihn aufpasst und ihn „aufgeräumt“ hälst?

Deine

Schriftzug vom Blog FamilienLeben mit Gott

Das Chaos lieben oder aufräumen? Hier geht es zu

Ordnung für Chaoten – Lektion 1

Und weiter geht es mit

Ordnung für Chaoten – Lektion 3

Autor:

Wir glauben daran, dass ein FAMILIENLEBEN MIT GOTT einen Unterschied macht. Wir wissen, dass wir nicht die Einzigen sind, denn FAMILIEN LEBEN MIT GOTT. Mach dich mit uns gemeinsam auf die Suche nach Mehr...

13 Kommentare zu „Ordnung für Chaoten – Lektion 2

  1. Herzlichen Dank für diesen Lacher. Deinen Zeilen über dein Gefühl zur Kellertreppe.. Herrlich. Ich habe deinen Schreibstil schon in der Schule geliebt..

    Meine Basiszone ist glaube ich das Badezimmer. Bisher war das nie so groß, dass ich mir dort einen Unterbereich aussuchen musste, wenn ich das aber müsste, wären das die Amaturen. Wenn da Wasser oder Zahnpastaflecke drauf sind, muss ich direkt drüber wischen. 🙂 Und hochgeklappte Toilettendeckel lösen bei mir auch immer den Runterklapp-Reflex aus.

    Mal schauen ob sich an der Basiszone was ändert, wenn sich jetzt bald alles ändert. 😉

    Ganz liebe Grüße aus dem Norden

    1. Danke… kann mich gar nicht erinnern, was ich in der Schule geschrieben habe 🙂 Das mit dem Badezimmer hört sich schwer nach Basiszone an… du würdest verzweifeln bei uns 😉 Ich glaub nicht, dass sich das ändert. Auf alles andere bin ich auch gespannt 🙂 Alles Gute und liebe Grüße, Martha

  2. Wenn ich so drüber nachdenke, ist die Basiszone bei mir wahrscheinlich tatsächlich auch der Esstisch. Mag das gar nicht, wenn da Briefe, Schlüssel oder sonst was drauf liegen 😊

  3. Jetzt hast du es ja schon gesehen, leider ist das Buch „Das Haus, das sich von selbst aufräumt“ nicht mehr verfügbar, aber gebraucht bekommt man es z.T. noch sehr bezahlbar… Ich werde auch im Laufe meiner Lektüre weiterschreiben zu dem Thema 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s